Sachdienliche Hinweise zum “Gärtner”

Grafing – Mitten auf dem Marktplatz in Grafing (Oberbayern) entdeckten am Montag Passanten eine kleine Cannabis-“Plantage”. Die Polizei bittet nun um sachdienliche Hinweise auf den “Gärtner”.

Die Pressemitteilung Polizeiinspektion Ebersberg zunächst im Original:

Am Montag (12. August 2019) wurde der Polizeiinspektion Ebersberg mitgeteilt, dass im Grünstreifen zwischen Raiffeisenbank und Kriegerdenkmal am Grafinger Marktplatz, mehrere Cannabispflanzen wachsen würden. 

Eine Überprüfung ergab, dass es sich tatsächlich um insgesamt zwölf Cannabispflanzen mit einer Höhe von bis zu 40 cm handelte, die in den Grünstreifen eingepflanzt wurden. Die Pflanzen wurden sichergestellt. Es wurde ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetzt eröffnet. 

Sachdienliche Hinweise zum verantwortlichen „Gärtner“ werden durch die PI Ebersberg unter 08092/8268-0 entgegen genommen.

Ein Passant traute wohl seinen Augen nicht, denn er entdeckte am Grafinger Marktplatz zwischen Raiffeisenbank und Kriegerdenkmal mehrere Cannabispflanzen in den Beeten der Stadt Grafing. Dann rief er die Polizei. Die stellte sodann insgesamt 12 Cannabispflanzen sicher. Die Wuchshöhe soll bis zu 40 Zentimetern betragen haben.

Am Grafinger Marktplatz wachsen also nicht nur Geranien. Auch Cannabis sei nun da zu finden. 😆

Thomas Penneke

Rechtsanwalt / Fachanwalt für Strafrecht

Sie fanden diesen Beitrag interessant und nützlich? Dann teilen Sie ihn über die sozialen Netzwerke mit Ihren Freunden.
Sie wollen immer über neue Beiträge informiert werden? Dann tragen Sie sich jetzt für meinen Newsletter meines Blogs ein! Sie haben weitere Fragen oder Anmerkungen? Dann freue ich mich auf Ihren Kommentar.

www.Penneke.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.