falsche ärztin

Kommt die Pflicht zum Impfen?

Was sind das für Diskussionen, die geführt werden? Die Regierung erklärt, es sei da draußen ein gefährliches Virus. Andere sagen, dass das gar nicht so sei oder dass das Virus erfunden sei. Und jetzt steht neben der Diskussion, ob es ein SEIN oder NICHTSEIN gibt, auch noch die Angst vor Stigmatisierungen und Pflichten hinzu.

Das Corona-Thema ist schon leidig. Ich habe es Witz und Zuversicht versucht. Denn ich weiß nicht, ob das Virus nun wirklich für die gesamte Menschheit gefährlich ist oder nur die Angst hier den Vorreiter spielt.

Ich hoffe auf Letzteres!

Dabei lasse ich die Fragen offen, ob ein gefährliches Virus über Weihnachten Urlaub macht oder noch zwei Tage für den Weihnachtseinkauf als patriotische Aufgabe (sic! Minister Altmaier) abwartet. Doch auch die Diskussion, ob das Virus erfunden sei, halte ich für bekloppt. Viren gibt es, das ist ein Fakt. Sie können gefährlich oder unbemerkt sein. Wir können sie bekämpfen. Das dauert nur manchmal, bis man die Wunderwaffe gefunden hat.

Jeden Morgen erfahren wir die Gefallen- und Verwundetenzahlen. Vor allem das mit Zwangsgeldern in Millionenhöhe finanzierte Staatsfernsehen zeigt in eindrucksvoller Statistik, was in der letzten Nacht schon wieder los gewesen ist bzw. wie sich die Zahlen verändern. Panik? Bei dem einen schon und der andere ernüchtert und kann es nicht mehr hören. Vielleicht hört er es schon gar nicht mehr.

Neben diesem allen haben wir jetzt endlich die Wunderwaffe bzw. die Wunderwaffen. Jetzt sollen alle geimpft werden.

Alle?

Nein, es gibt unbeugsame Menschen in Deutschland (Europa), die sich nicht sofort oder überhaupt impfen lassen wollen. Und da kommt der Schrei nach einer Pflicht hervor.

Kommt die Pflicht zur Impfung?

So wird in der Presse und der Politik schon von der “Chance” gesprochen, die jeder bekommen soll, damit er sich impfen lassen kann. Das ist gut.

Wie sieht es jetzt in den Ländern aus? In Mecklenburg – Vorpommern zum Beispiel sollen die Bürger angeschrieben und ihnen ein Termin zur Impfung gegeben / vorgeschlagen werden. Was bedeutet das, wenn jeder Bürger angeschrieben wird? Man braucht hier kein Verschwörer zu sein. Denken Sie mal deutsch! Der Deutsche liebt die Akte und Registratur.

Der, der nicht erscheint und “abgehakt” werden kann, ist nicht geimpft. Was nun?

Michael Müller (SPD) Vors. der Ministerpräsidentenkonferenz und Reg. Bürgermeister von Berlin meinte nun im Morgenmagazin, während ich diesen Beitrag schreibe:

29.12.2020 um 8:09 Uhr: “Es kann auch nicht sein, dass alle leiden, wenn sich einige wenige nicht impfen lassen.”

29.12.2020 um 8:12 Uhr: “Wir wollen eine Entlastung für alle.”

Mittelbar wird hier schon der Nichtgeimpfte zum Buhmann gemacht. Es wird zwar immer davon gesprochen, dass es in Deutschland keine Impfpflicht geben werde, jedoch will der Buhmann keine Entlastung. Das hat nun Herr Müller auf den Punkt gebracht.

Verachtung statt Pflicht

Die Lösung liegt in Deutschland nämlich auf der Hand. Der Nichtgeimpfte wird verächtlich gemacht. Dieser sorge sich nicht um die “Volksgesundheit”, sei unverantwortlich und ist daran Schuld, dass es keine oder nur wenige Entlastungen geben wird. So spricht der Politiker Müller von “leiden”. Das trifft den Nerv des leidgeplagten Deutschen, der mit eine konfusen Coronapolitik leben muss.

Die Spanier machen es vor. Es wird keine Pflicht geben, aber ein Impfregister wird eingeführt. Falsch! Ein Register der Verweigerer. Man wolle zwar mit dem Datenschutz sorgsam umgehen, aber den europäischen Partnern die nötigen Infos geben.

Die Acht wird ausgerufen und ….

Das Register kommt!

Die Spanier haben von der deutschen Bürokratie gelernt. Sie führen das Register ein und andere Länder werden folgen. Aufgrund des einheitlichen europäischen Weges wird Deutschland das auch machen. Das Register beinhaltet die Daten von Personen, die das “Angebot” zum Impfen abgelehnt hätten.

Willkommen in der Zukunft!

Achso: Ich weiß, wer in meinem Umkreis sich impfen, später impfen oder nicht impfen lassen will. Ich kann jeden einzelnen verstehen. Keiner ist irre oder unverantwortlich. Ein Register stigmatisiert. Wozu braucht man denn sonst ein Register? Wozu brauchten wir in Deutschland in der Vergangenheit denn Register von Verweigerern?

Da ich schon gegen so viel geimpft bin, nehme ich diese Dosis auch bald mit. Schadet ja vielleicht nicht. Meine Meinung!

Besuchen Sie auch meinen Telegram-Kanal: https://t.me/strafrecht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.