Rückblick von Strafverteidiger Penneke

PennekeIn meinem Rückblick zum Wochenende bringe ich noch einmal einiges Lustiges, Heftiges, Juristisches, Interessantes, … aus Deutschland, der Ukraine und der Welt….

Die Auswahl hat nichts mit der Wichtigkeit zu tun. Es ist einfach meine Auswahl. 🙂 Mein Blog – meine Auswahl. 🙂 Es kann ja in der Kommentarfunktion der Rückblick erweitert werden. 😉

Am Sonntag 6. April 2014 war der Polizeiruf 110, den ich mir ersparte. Gott sei Dank, habe ich Sherlock Holmes gesehen. Focus titelte: Das war so spannend wie Gemüse beim Wachsen zuschauen.

Im Prozess gegen Pistorius betrat er selbst den Zeugenstand. Es folgte eine Aussage unter Tränen.

Ein Wunder aus den USA: Elektro-Stimulation: Querschnittgelähmte können ihre Beine wieder bewegen.

Gruselige Hinrichtungsgeschichten hört man aus Nordkorea. Kim soll mit dem Flammenwerfer hinrichten lassen.

Der NSU Prozess hat nun schon 103 Verhandlungstage hinter sich. Wieviel Anwälte waren noch einmal beteiligt? Jetzt rechnen wir alle Anwälte mal die Terminsgebühr. Uiuiuiuiui! Da hat ein Rechtspfleger aber viele Kostenfestsetzungsanträge zu bescheiden. 😉

Gorbatschow soll wegen des Zusammenbruchs der Sowjetunion verklagt werden.

Die Bild berichtete, dass ein Polizist einen Polizisten verhaftete. Ein Vergleich zu dem Klassiker “Nackte Kanone” wurde hergestellt. Ich sah den zwar nicht, denn ich kenne den Film in- und auswendig, doch lustig war es trotzdem.

Der Prozess wegen des Missbrauchs und der Ermordung der kleinen Peggy wird neu aufgerollt. Verurteilter Ulvi K. bestreitet der Täter gewesen zu sein.

Mehdorn braucht weitere 1,1 Milliarden für den Flughafen Berlin-Brandenburg.

Der Postillion berichtete, dass Stalin an der Grenze zur Ukraine gesichtet worden sei. Die NATO präsentierte am Donnerstagabend eine Reihe von Satellitenaufnahmen, die die russische Rüstungsbereitschaft an der ukrainischen Grenze zeigen soll. Neben Kampfhubschraubern und Militärjets ist auf einem der Bilder in einer starken Vergrößerung auch der sowjetische Diktator Josef Stalin zu sehen. Stalin soll erst abgezogen werden. Erst dann gäbe es neue Verhandlungen. 🙂

Darth Vader vertritt die Internetpartei in der Ukraine als Präsidentschaftskandidat.  Irgendwo hatte ich gelesen, dass er als Kandidat nicht zugelassen wurde. Vorsicht: “Das Imperium schlägt zurück” Mein Lieblingszitat: “Nur ich allein kann aus einer Republik ein Imperium machen und alten Ruhm wiederherstellen, …” 🙂 🙂 🙂 Mein Lieblingsbild des Präsidentschaftskandidaten ist das vor dem Kinderwagen. 🙂 🙂 🙂

Apropos Ukraine: Wir erhalten immer eine sehr selektive Berichterstattung. So wird jetzt auch schon auf geheime NATO-Papiere gestützt, die Putins Weltherrschaftspläne belegen. Geheime Putinpapiere gibt es nicht.

Berlusconi soll Sozialstunden im Altersheim oder Hausarrest erhalten. Da er so alt ist, muss er nicht mehr ins Gefängnis. Selbst will er Sozialarbeit leisten.

Snowden soll Ehrendoktor der Universität Rostock werden. Eine schreckliche Vorstellung finde ich. Verräter bleibt ein Verräter und wird nicht zum Bürgerrechtler. Es ist schön, dass er uns über unsere Freunde aufgeklärt hat, doch ich halte es mit Julius Cäsar: “Proditionem amo, sed proditores non laudo.” (Übersetzt: “Den Verrat liebe ich, aber die Verräter lobe ich nicht.”). Frau Schavan soll auch Ehrendoktor werden, so berichtet der Stern.

Auf Twitter forderte ich Herrn Edathy (SPD) auf, sich an der Gesetzesvorlage unseres Ministers Mass zu beteiligen, damit die richtigen Nackbilder verboten werden können. Diesen Gesetzesvorstoß halte ich übrigens für richtig, wichtig und längst überfällig. Ich frage mich allerdings immer noch, warum sich Herr Edathy versteckt.

Und ganz wichtig: Kai Dieckmann hat endlich sein Wappen gefunden. 🙂 Herzlichen Glückwunsch! 🙂

 

 

Im Blog gab es die Themen:

Edathy scheitert mit Beschwerden

Umstände zu Gunsten des Angeklagen blieben unerwähnt

Revisionsverwerfung muss nicht begründet werden

Fehdiagnose – 7 Jahre Psychiatrie

Braut schläft mit Trauzeugen

Strafvollstreckung früher: rädern

Betrug: kein Vermögensschaden besonderen Ausmaßes

Untersuchungshaft: Fluchtgefahr bei Ausländern nicht zwingend

Einweisung Psychiatrie: substanzarme Begründung im Urteil

Was einem Beschuldigten “klar” sein sollte

 

Ich wünsche allen noch einen schönen Sonntag 🙂

Thomas Penneke

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.