Feiertage still oder krachend laut?

Heidi ist zu Ostern verboten? 😳 756 Filme dürfen in Deutschland an Karfreitag nicht in den Kinos gezeigt werden. Auch tanzen ist vielerorts nicht erlaubt. Atheisten geht derlei staatliche Bevormundung auf die Nerven. Sie sprechen von Anachronismen. Soll man sie abschaffen? 😏

Die grausame Geschichte von Heidi soll nicht zu einem “stillen Feiertag” gezeigt werden. Heidi, 5 Jahre und Waise, lebt auf der Alm bei ihrem mürrischen Großvater. Es gibt kein Strom und kein fließendes Wasser. Sie wird von ihrer Tante aus der Großstadt aufgenommen, damit sie eine “Gespielin” ihrer gehbehinderten Cousine wird.
So sehen es die Prüfer von der Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) im Oktober 2001. Ein unzumutbares Machwerk. Dieser Film sei geeignet, das „religiös sittliche Empfinden an stillen christlichen Feiertagen zu verletzen“. Seither darf „Heidi in den Bergen“ an Karfreitag nicht mehr in öffentlichen Filmvorführungen gezeigt werden. 😡
Diese wundervolle und rührende Geschichte ist wohl eine Gefahr für das seelische Wohl der Nation und seiner schützenswerten Schäflein.
Schwachsinn! Große deutsche Literatur für Kinder und Erwachsene verbirgt sich dahinter.
Stattdessen dürfen alle Hollywood – Monumental – Filme zur christlichen Glaubensgeschichte gezeigt werden, die von Mord&Totschlag, Intrigen, Orgien, Dummheit, etc. strotzen. Das tut der Seele gut?
Heidi ist wie erwähnt nicht der einzige Film.
Die vollständige Liste haben die PIRATEN ins Netz gestellt.  Befinden sich Eure Lieblingsfilme darunter? Von mir sind das:

„Der Dicke in Mexiko“ (1980) „Das Leben des Brian“ (1980) „Der Kurpfuscher und seine fixen Töchter“ (1980) 😛 „Die Feuerzangenbowle“ (1981) „Piratensender Powerplay“ (1981) – den habe ich als Kind schon gesehen 😳 „Durchs wilde Kurdistan“ (1983) – Huch Karl-May ist dabei!!! „Top Gun“ (1986) – Jetzt schlägt´s aber 13!!! 😡 Apropos: “Freitag, der 13.” alle Teile und “Tanz der Teufel” – aaaaaaaaaaaaaa!!! „Police Academy“ (1988) „Harold und Maude“ (1988) „Ghostbusters“ (1990)  und eben „Heidi in den Bergen“ (2001).

Ich höre mal auf, sonst geht mir die Hutschnur hoch!

Die Überschrift beinhaltet zwar nichts zum “krachend laut”, aber jeder sollte den Feiertag doch begehen können, wie er will. Wir sind doch ein freies Land?!

Zur FSK fällt mir nur noch ein Lied ein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.