Die Totalüberwachung im Straßenverkehr

Mit völlig neuen Überwachungsmaßnahmen will der Landkreis Ludwigslust die Zahl der Verkehrsunfälle auf den Straßen bis zum Jahr 2020 deutlich senken. Wie soll das erreicht werden? Es soll die Messung der Durchschnittsgeschwindigkeit erfolgen. Was ist die „Section Control“?

Section Control bedeutet „Abschnittskontrolle“. An mehreren Stellen einer Strecke von einigen Kilometern (meist zwischen 2 und 5 km)  sind Blitzer installiert, die ermitteln, zu welcher Zeit das Fahrzeug die entsprechende Stelle erreichte. Abschließend wird anhand der Zeit, die das Fahrzeug bis zum Erreichen der einzelnen Kontrollpunkten benötigte, die Durchschnittsgeschwindigkeit des Autos in km/h ermittelt. Überschritt diese die zulässige Höchstgeschwindigkeit, wird an den Fahrer ein Bußgeldbescheid verschickt. In Deutschland ist Section Control bisher jedoch nicht im Einsatz. Teststrecken gibt es aber schon unter anderem in Niedersachsen.

Section Control wird  derzeit bereits in Österreich, der Schweiz und Italien, in Großbritannien, Polen und in den Niederlanden eingesetzt. Vor allem auf Strecken, auf denen es oft zu Unfällen kommt, soll die Gefahr durch die Abschnittskontrolle gebannt werden. So findet sich entsprechende Installationen beispielsweise in Österreich oft in Tunneln. In Deutschland wird dies in einigen Bundesländern auch schon getestet.

Vorteile

  • einige finden das fair, da ein Bußgeldbescheid erst droht, wenn die Höchstgeschwindigkeit eine längere Zeit überschritten war.
  • Einzelne Messfehler fallen nicht mehr so ins Gewicht, da bei einer Abschnittskontrolle stets mehrere, voneinander unabhängige, Messungen vorgenommen werden.
  • Section-Control hält die Auto-Fahrer dazu an, über eine längere Strecke besonders vorsichtig zu fahren.
  • Messfehler, wie sie beispielsweise bei Verkehrsradaranlagen entstehen, bleiben aus, da die Durchschnittsgeschwindigkeit aufgrund der  technisch leichter und zuverlässiger ermittelbaren Daten errechnet wird.

Nachteile

  • Wenn nur eine einzelne Messung einer Kontrollreihe nicht korrekt ist, dann ist die gesamte Abschnittskontrolle wertlos, und so kann dem betroffenen Autofahrer aufgrund einer Geschwindigkeitsüberschreitung kein Bußgeld auferlegt werden.
  • Laut Verkehrsrecht ist es egal, wie lange der Geschwindigkeitsverstoß vorlag – er ist schlichtweg unzulässig. In der StVO ist nicht vermerkt, dass ein Auto auch nur für eine kurze Zeit die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschreiten darf. Section-Control würde allerdings solche kurzen Schwankungen nicht registrieren, und die Strafe bliebe aus.

img_7966

Datenschutzrechliche Bedenken

Was ist mit dem Datenschutz? Es wird jedes vorbeifahrende Auto “geblitzt”. Es bedarf dabei keiner Geschwindigkeitsüberschreitung. Nur durch zwei Messungen kann der Verstoß bestimmt werden. Damit steht jeder unter Generalverdacht.

Durch die Dokumentation der Fahrten liegen desweiteren genaue Daten über die Aktivitäten der Verkehrsteilnehmer vor. Somit hätte der Staat Zugriff auf private Aktivitäten.

Ich halte nichts von dieser Art Geschwindigkeitsmessung.

Thomas Penneke

logo blog.001

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.